Das Juraschaf ist ein problemloses robustes Schaf und hat seinen Ursprung in der Schweiz. Es wird auch das Schwarzbraune Bergschaf genannt. Das Fell kann dunkel bis rötlichbraun sein oder hellbraun – auch „elb“ genannt.  Juraschafe sind sehr fruchtbar und haben einen guten Mutterinstinkt. Durch ihre hohe Milchleistung ist das Wachstum und die Entwicklung der Lämmer in den ersten Lebenswochen gesichert. Die neugeborenen Lämmer sind meist sehr vital und stehen unmittelbar nach der Geburt auf, um das Euter der Mutter zu suchen.  

Die Haltung, Fütterung und Pflege der Schafe bildetet den Grundstein für die Gesundheit und das Wohlbefinden. Dies ist die Grundlage für eine erfolgreiche Schafzucht. Kopf und Beine des Juraschafes sind unbewollt und daher einfach zu scheren. Unsere Schafe werden ca. alle 8-10 Monate geschoren. Im Frühjahr und im Herbst werden die Klauen gepflegt.
Das Juraschaf ist ein asaisonales Schaf. Wir können deshalb das vorzügliche Bio-Lammfleisch ganzjährig anbieten. 

Wir haben rund 45 Mutterschafe – meist in 2-3 Herden aufgeteilt und einen 1b gekörten Widder. Der Widder ist in einer der drei Herden und hat ca. 15 – 20 Mutterschafe um sich.

Elb - Juraschaf
Das Elb

Wir haben zur Zeit drei hellbraune Muttertiere in unserer Schafherde.

Die Lämmer
Die Lämmer der Juraschafe sind von Geburt an sehr vital und unkompliziert.
Schafherde auf der Weide
Schafherde

Unsere Schafe genießen die Weiden rund um unseren Hof.